4D v18: Warum der Wechsel?

4D v18: Warum der Wechsel?
Johannes Muck

Johannes Muck

Johannes ist bei TOPIX für die Online-Themen Website, Blog, Newsletter und SEA/SEO zuständig. Vor TOPIX betreute er bei einem Industrie-Unternehmen die Website und das CRM-System.

08. December 2020
Lesezeit: ca. 2 min

Die im Zusammenhang mit der neuen Datenbankversion 4D v18 stehenden Änderungen an TOPIX sorgen bei unseren Kunden immer wieder für Fragen. Auf den ersten Blick sorgt die Umstellung lediglich für Aufwand auf Kundenseite, bietet aber wenig bis keine Vorteile. Mit diesem Vorurteil wollen wir hier aufräumen und haben daher die Gründe der Umstellung sowie die wichtigsten Vorteile der v18 für Sie zusammengefasst.

  • Als erstes und wichtigstes Argument für die Umstellung auf die v18 ist zu nennen, dass sie für Kunden, die TOPIX unter macOS nutzen, zwingend notwendig war. Hätten wir die Umstellung nicht vollzogen, wäre TOPIX unter Betriebssystemen mit reiner 64-Bit-Architektur (ab macOS 10.15) nicht mehr lauffähig gewesen. Das hätte bedeutet, dass mit einem Betriebssystem-Update kein Zugriff auf die eigenen Unternehmensdaten mehr möglich gewesen wäre. Ein Zustand, den es unter allen Umständen zu vermeiden galt.
  • Gleichzeitig ist TOPIX mit der 64-Bit-Technologie nun auch für die Nutzung neuer Prozessor-Generationen gerüstet und kann künftig den zur Verfügung stehenden Arbeitsspeicher besser ausnutzen. Anwendern bringt dies ein Plus an Geschwindigkeit und ein stabileres System.
  • Für Kunden unter Windows ist der SDI-Modus (SDI = Single-Document Interface) die wahrscheinlich auffälligste Änderung. Mit dem neuen Modus ist jedes TOPIX Fenster von den anderen unabhängig und kann frei bewegt werden. Zuvor waren die Fenster nur innerhalb eines Rahmens bewegbar. Somit können jetzt auch Windows-Nutzer mit TOPIX auf mehreren Monitoren arbeiten.
  • Darüber hinaus bringt die v18 mit 4D Write Pro (Texteditor in TOPIX) eine neue Toolbar mit mehr Optionen und einer besseren Usability sowie einen sehr komfortablen Tabelleneditor mit. Ab sofort können Sie damit auch Texte direkt als Word-Dokument exportieren. Praktisch ist auch die native Print-to-PDF-Funktion, mit der auch unter Windows ohne weitere Zusatzprogramme direkt aus TOPIX heraus PDF-Dateien erzeugt werden können. Dabei können Sie verschiedene Optionen nutzen und beispielsweise die Qualität von Bildern in dem PDF bestimmen. Ebenso war die Möglichkeit, HTML-Links auf Bilder zu setzen, vorher schlichtweg technisch nicht gegeben. Dieses Manko wurde mit 4D Write Pro ebenfalls behoben.
  • Die integrierte Tabellenkalkulation (4D View Pro) wurde ebenfalls komplett überarbeitet und bietet nun eine ebenso moderne Oberfläche wie 4D Write Pro. Das komfortable Menüband und der neue Schnellberichts-Editor unterstützen Sie bei der Erstellung individueller Kalkulationen und Auswertungen. Zudem ist es ab sofort nicht nur möglich, Daten in Microsoft Excel zu exportieren, sondern sie auch aus Excel zu importieren.
  • Die v18 bietet mit ORDA (Object Relational Data Access = neues Konzept für Datenzugriff) und Preemptive Processes (= Arbeiten auf mehreren Prozessorkernen) perspektivisch die Möglichkeit, TOPIX stabiler und durch weniger Datenbankbefehle sowie Parallelverarbeitung im Endeffekt auch noch schneller zu machen.
  • Mit der aktuellen Datenbank-Version arbeitet TOPIX am Puls der Zeit. Positiver Effekt ist, dass eventuelle Bugfixes an der Datenbank von unserem Partner 4D mit einer höheren Priorität bearbeitet werden, als würden wir noch auf einer älteren Datenbankversion arbeiten. Dadurch können wir die Datenbank betreffende Support-Tickets noch schneller lösen.

Bester Beweis für die Aktualität ist die mit der kommenden Jahreswechselversion allgemein verfügbare TOPIX Arbeitsplatz-Version, die mit macOS Big Sur und Apple Silicon Macs (mit Rosetta 2) kompatibel ist. Anwender, die eine Vorabversion schon heute einsetzen wollen, können sich an ihren Betreuer im Vertrieb wenden.

 

Was steht unterm Strich?

Zusammengefasst bringt die v18 extrem viele technische Verbesserungen und neue Funktionen, von denen der Anwender erst mal nicht viel sieht und spürt. Auf lange Sicht profitieren wir als Hersteller von diesen neuen Möglichkeiten, da wir TOPIX noch besser machen können. Anwender wiederum profitieren von einer technisch noch ausgereifteren, stabileren und schnelleren Business Software.

Und natürlich dürfen wir den Aufwand auf unserer Seite nicht vergessen. In die Umstellung auf die v18 sind bisher über 2.000 Stunden Entwicklung (also über 250 Personentage) geflossen. Diese Investition betreiben wir, um unseren Kunden auch weiterhin ein zukunfts- und investitionssicheres Produkt zur Verfügung stellen zu können.



Diesen Artikel empfehlen

zurück zur Übersicht