Ein Mehr an Sicherheit

Ein Mehr an Sicherheit
Johannes Muck

Johannes Muck

Als Head of Marketing leitet Johannes die Marketing-Abteilung und ist dafür zuständig, die Markenbekanntheit von TOPIX sowie das Neukundenwachstum und die Kundenbindung zu stärken.

12. April 2017
Lesezeit: ca. 1 Min.

In den Medien ist in den letzten Monaten immer öfter von dem sogenannten „Chef-Trick“ (auch "Chef-Masche", "CEO-Fraud", "Geschäftsführer-Trick" oder "Fake President“) zu lesen. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der sich die Täter modernster Mittel bedienen, um gezielt Mitarbeiter größerer Unternehmen zu manipulieren. Meist beginnt der von langer Hand vorbereitete Betrug mit einer E-Mail an einen Mitarbeiter der Finanzabteilung, in der er von seinem Chef aufgefordert wird, eine größere Summe auf ein bestimmtes Konto zu transferieren. Das Geld verschwindet dann meist schnell auf ausländischen Konten. Die bereits entstandenen Schäden gehen in die Millionen. Diese Betrugsserie haben wir zum Anlass genommen, um Ihnen die Sicherheitsmechanismen, die TOPIX zur Verfügung stellen kann, zu präsentieren.

Das Modul Zahlungsverkehr/Banking vereinfacht in erster Linie die Abwicklung aller Zahlungsvorgänge des täglichen Geschäftsbetriebs. So erstellen Sie beispielsweise im Handumdrehen Vorschläge für Zahlungen zu Eingangs- bzw. Ausgangsrechnungen und können dabei individuelle Zahlungsziele, Skonto- und Nettokonditionen, individuelle Zahlungsarten sowie bereits erfolgte Teilzahlungen berücksichtigen. Mit dem Modul ist auch der Weg zurück über DTA-Datei und HBCI kein Problem. Letztere erlauben zudem den Abruf von Bankauszügen und die automatische Zuordnung der Zahlungseingänge zu den offenen Rechnungen bzw. offenen Posten.

Neben der Arbeitserleichterung wurde bei der Entwicklung natürlich auch ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit gelegt. So ist der gesamte Datenaustausch nach modernsten Standards verschlüsselt und gesichert. Zudem kann per Benutzerrecht für jeden einzelnen Anwender von TOPIX bestimmt werden, ob er generell Zugang zu diesen sensiblen Bereichen des Systems hat und welche Aktionen er dort ausführen darf. Anschließend kann das sogenannte „Vier-Augen-Prinzip“ aktiviert werden. Damit lassen sich Zahlungen nur nach vorheriger Freigabe tätigen. Somit können beispielsweise Buchhalter beliebige Zahlungen vorbereiten, jedoch nicht freigeben. Die Freigabe erfolgt dann, mit Hilfe eines einfachen Mechanismus, durch den Team- oder Abteilungsleiter, der die entsprechenden Rechte besitzt.

In Kürze steht mit dem Zusatzmodul TOPIX EBICS eine weitere Online-Alternative zu HBCI zur Verfügung, die sich durch Multibankfähigkeit und weitere Sicherheitsmerkmale auszeichnet. Wollen Sie mehr über TOPIX Zahlungsverkehr/Banking und TOPIX EBICS erfahren, erreichen Sie die TOPIX Business Software AG unter +49 89 608757-300 oder Sie nutzen die Kontaktmöglichkeiten im Footer unserer Website.



Diesen Artikel empfehlen

zurück zur Übersicht